Di. Okt 4th, 2022

Als der Wecker klingelt würde ich ihn am liebsten… naja ihr wisst schon. Mit Mühe halte ich die Augen offen und quäle mich aus dem Bett. Zum Glück hatte ich die Kaffeemaschine bis zuletzt im Betrieb und sie ist in unserem Auto mitgefahren. Ich ziehe mich also an und hole sie aus dem Auto, hoffentlich hilft der Kaffee beim Wachwerden. Da es noch herrliches Wetter gibt, nehme ich die Tasse mit nach draußen. Ich genieße die Ruhe, und Lucy tobt durch den Garten, jede Ecke muss erforscht werden, für mich eine Freude sie so frei laufen zu sehen.

Wenn jetzt der Wagen mit unseren Sachen käme wäre ich völlig zufrieden, warten war noch nie meine Stärke. Dafür stehen plötzlich die Eigentümer vor der Türe, sie begrüßen und herzlich und erkundigen sich ob alles in Ordnung ist. Doch schnell verabschieden sie sich wieder, jetzt in der Jahreszeit haben Landwirte keine Zeit für ein ausgiebiges Schwätzchen. Aber das weiß ich noch aus der Kinder und Jugendzeit, die meisten Ferien haben wir auf einem Bauernhof verbracht, und durften oft mithelfen beim Ernten.

Mittlerweile ist es schon fast Mittag, und so langsam mache ich mir Sorgen um unser Eigentum, ist S. damit über alle Berge? Wurde der Transporter über Nacht gestohlen? Ich hoffe allerdings das S. einfach nur ausgeschlafen hat. Jetzt höre ich etwas, es klingt wie der Motor des Transporters. Und ja richtig, da kommt er endlich. Mithilfe unserer Gastgeber, von vor sechs Wochen, geht das ausladen ruckzuck. Wir bezahlen die zweite Rate für den Transport und sind froh jetzt alles hier zu haben. So langsam bekomme ich Hunger. Achim ergeht es nicht anders und so beschließen wir erstmal einkaufen zu fahren.

Der Plan, wir nehmen für die ersten Tage Fertigfutter mit, dann sind wir schnell fertig und müssen nicht zu viel Zeit mit kochen verbringen. Ein guter Plan, findet ihr nicht auch? Allerdings haben wir den Plan ohne das Warenangebot im Supermarkt gemacht. Fertigfutter? Nicht zu finden. Okay Pizza im Tiefkühler, aber sonst schaut es schlecht aus. Und Pizza ohne Backofen, sieht noch schlechter aus. Es steht zwar ein Gasherd in der Küche, aber dem traue ich nicht wirklich über den Weg. Das wird unsere erste größere Anschaffung sein, ein neuer Herd. Doch davon werden wir jetzt nicht satt. Zum Glück erinnert sich Achim daran, das es vorne beim Tesco einen Asiaimbiss gab. Für einen Imbiss schmeckt es sehr gut, nur ein wenig wärmer könnte es sein. Die Einkäufe bestehen dann hauptsächlich aus Brot und Aufschnitt. Das muss reichen bis wir einen Herd haben.

Von Gabriella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.