Di. Okt 4th, 2022

Dies bin ich schon mehrmals gefragt worden. Vermisst Du nichts? Hast Du keine Sehnsucht nach Deutschland? Ich würde lügen wenn ich behaupte ich vermisse nichts. Aber zumindest vermisse ich nichts was ich unbedingt zum Leben brauche.

Die größte Entbehrung ist sicherlich Familie. Nicht mal eben zum Kaffee oder nur zum quatschen vorbei fahren können. Aber so häufig haben wir dies damals auch nicht gemacht.

Im Alltag hingegen fehlt mir nichts, klar habe ich manchmal Lust auf das ein oder andere, was ich hier nicht bekomme, aber ich sterbe auch nicht wenn ich es nicht habe. Und hin und wieder lasse ich mir das ein oder andere leckerchen mitbringen.

Das einzige was es hier wirklich nicht gibt, gutes Vollkornbrot. Da ist Eigeninitiative gefragt. Mittlerweile backe ich im gusseisernen Topf, und bin mit den Ergebnissen zufrieden. Ich habe Euch heute meinen momentanen Favoriten mitgebracht

Vollkornbrot mit Kefir und Saaten

350g Sauerteig
500g Kefir
20g Salz
15g Hefe
1 Eßl Backmalz
2 Teelöffel Honig
90g Kerne und Samen
800g Vollkornmehl
150g Einkornmehl
3 Eßl Öl
1 Portion Möhren optional
1 Handvoll Rosinen optional



Den Kefir erwärmen, Hefe, Backmalz, Honig und Sauerteig, Salz vermischen und zur Seite stellen.

Die Saatenmischung leicht anrösten und abkühlen lassen.

Das Mehl miteinander vermischen und die Kefirmischung und das Öl hinzufügen, ca. 3 Minuten auf kleiner Stufe kneten.

Jetzt die Saatenmischung, und die Möhren hinzu geben und gut kneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen.



Teig in ein mit Backpapier ausgelegtes Gärkörbchen geben und zwei bis drei Stunden gehen lassen.



Den Topf in den Backofen stellen, auf 250 Grad vorheizen.

Den Teig mit dem Backpapier in den Topf geben, Deckel schließen. Vorsicht sehr heiß!!

Zehn Minuten bei 250 Grad backen und dann nochmals 50 Minuten bei 200 Grad.
Guten Appetit

Was vermisst ihr? Welche Lösung habt ihr gefunden?

Von Gabriella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.