Di. Okt 4th, 2022

Feste, Party und Festtage sind etwas ganz besonderes in Ungarn.

Unser erstes Fest war Weihnachten 2017. Alles für die Tage kaufen war ähnlich wie in Deutschland. Und an einem der Feiertage würden wir uns verwöhnen lassen. Irgendwo lecker essen gehen. Das zumindest war der Plan. Was wir nicht wussten Weihnachten, und auch Ostern, ist hier ein Fest für die Familie. Die Familien treffen sich und feiern dieses Fest Zuhause. Der Kirchgang ist ebenfalls ein fester Bestandteil. Hingegen ausgehen, auswärts essen für die Ungarn eher untypisch ist. Natürlich, auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel.

Aber somit mussten wir ganz schön suchen um ein offenes Lokal zu finden wo wir am gedeckten Tisch, festlich speisen konnten. In unserer Kreisstadt Kaposvár, haben wir nichts gefunden, und sind dann Richtung Balaton gefahren. Aber auch hier war weihnachtliche Stille, alles geschlossen. Erst nach rund 70km wurden wir fündig, ein Restaurant etwas außerhalb von Fonyód hatte geöffnet. Hier mussten wir draußen warten, bis der Kellner und einen Tisch zuwies, das Lokal war restlos ausgebucht. Doch das warten hat sich gelohnt, wir haben fürstlich gespeist und wurden zuvorkommend bedient. Kein Lokal für den Alltag, aber wenn man etwas besser speisen möchte, sehr zu empfehlen. https://www.toronyetterem.hu/

Nach Weihnachten folgt bekanntlich Silvester. Zur Party im Dorf musste man sich anmelden und einen kleinen Betrag bezahlen. Darin war das Abendessen enthalten. Kein aufwendiges Essen, aber schmackhaft und man wurde satt. Getränke hingegen konnten nicht erworben werden, es ist üblich seine Getränke mit zu bringen, was wir natürlich nicht wussten. Was uns wirklich begeisterte, war die Fröhlichkeit und Ausgelassenheit mit der die Ungarn feiern. Keine volltrunkenen, keine Aggressivität, einfach nur Spaß und gute Laune. Um Mitternacht ein zentrales Feuerwerk, und nicht überall geballer.

Eine große Tradition haben die Dorffeste die jährlich stattfinden. Musik, essen und trinken, Tanz und auch für die Kinder gibt es meistens diverse Angebote. In einigen Dörfern stellen Händler ihre Waren vor. Bei uns immer vertreten der örtliche Imker. Was uns sehr erstaunt hat, Essen ist kostenlos, nur die Getränke müssen bezahlt werden, aber es sagt niemand etwas, wenn man seine Getränke mitbringt.

Abgerundet werden die Feierlichkeiten durch Weinfeste, Kolbász Feste und die diversen Festivals in Sommer. Auch einige Nationalfeiertage bieten immer große Events quer durch das Land.

Wenn man es kurz auf den Punkt bringen möchte, es gibt immer einen Grund zum Feiern.

Von Gabriella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.